v.l: Mein­rad Hand­stanger, David Schel­lan­der (Forum GWK), Monika Pret­ten­thaler, Peter Roseg­ger (Pro Sci­en­tia),
Jen­nifer Brun­ner (AAI), Christoph Hof­stät­ter (Pro Sci­en­tia), Mevl­ida Mešanović

Graz, 29. Jän­ner 2018
Podiumsdiskus­sion über Fra­gen zu Bil­dung, Reli­gion und Staat mit
Mevl­ida Mešanović, Monika Pret­ten­thaler und Mein­rad Hand­stanger

„Braucht Graz eine Islamis­che Reli­gion­späd­a­gogik?“ lautete die zuge­spitzte Frage, die im Rah­men einer Podi­ums­diskus­sion im vollbe­set­zten John-Ogilvie-Haus am 29. Jän­ner disku­tiert wurde. Mevl­ida Mešanović und Monika Pret­ten­thaler, beide im Pro­jekt „Inte­gra­tion durch inter­re­ligiöse Bil­dung“ am Insti­tut für Kat­e­chetik und Reli­gion­späd­a­gogik der Uni­ver­sität Graz tätig, sprachen dabei mit Mein­rad Hand­stanger, Richter am Ver­wal­tungs­gericht­shof in Wien und Pro­fes­sor am Insti­tut für Öffentliches Recht und Poli­tik­wis­senschaft der Uni­ver­sität Graz, über Chan­cen und Her­aus­forderun­gen eines kon­fes­sionellen Reli­gion­sun­ter­richtes in einer plu­ralen Gesellschaft, über Per­spek­tiven und Gren­zen von Inter­re­ligiösem Dia­log und Reli­gions­frei­heit sowie über die Beziehung von Reli­gion und Staat 100 Jahre nach Grün­dung der Repub­lik Öster­re­ich.
Das Pro­jekt „Inte­gra­tion durch inter­re­ligiöse Bil­dung“ befasse sich beson­ders mit Fra­gen zu inter­re­ligiösen Aktiv­itäten in Schulen, Fort­bil­dun­gen und juris­tis­chen Rah­menbe­din­gun­gen und habe das Ziel, die Qual­ität des islamis­chen Reli­gion­sun­ter­richts zu unter­stützen, betonte Mevl­ida Mešanović. Monika Pret­ten­thaler führte aus, dass sich die Katholisch-Theologische Fakultät an dieser Ini­tia­tive beteilige, um angemessene didak­tis­che und qual­i­ta­tive Rah­menbe­din­gun­gen für den Reli­gion­sun­ter­richt aller anerkan­nten Reli­gion­s­ge­sellschaften zu  fördern. Über die Kom­po­nente der Aus- und Weit­er­bil­dung hin­aus gelte es beson­ders die Forschungsziele des Pro­jek­tes zu reflek­tieren, um dem uni­ver­sitären Rah­men zu entsprechen, unter­strich Mein­rad Hand­stanger, der das öster­re­ichis­che Mod­ell zwis­chen Staat und Reli­gion­s­ge­sellschaften Bil­dung in einer koor­dinierten Weise beson­ders in Hin­blick auf den Reli­gion­sun­ter­richt zu betreiben her­vorhob.
Die Ver­anstal­tung fand auf Ini­tia­tive von Pro Sci­en­tia und in Koop­er­a­tion mit Com Uni­tiy Spirit (Afro-Asiatisches Insti­tut) und dem Forum Glaube Wissenschaft-Kunst statt.

Peter Roseg­ger

Foto ©: Thomas Raggam, The Schu­bidu Quar­tet

ComU­ni­tySpirit dankt der Unter­stützung durch das BMEIA, der Stadt Graz, Bil­dung & Inte­gra­tion in Graz und der Diözese Graz-Seckau.

Beschreibung: cid:image016.jpg@01D35E00.57B2E870 Beschreibung: cid:image017.jpg@01D35E00.57B2E870 Beschreibung: cid:image018.jpg@01D35E00.57B2E870  Beschreibung: cid:image021.jpg@01D35E00.57B2E870   Beschreibung: cid:image015.jpg@01D35E00.57B2E870