Die Lange Nacht der Kirchen im AAI

“Wie bee­in­flussen Fluchter­fahrun­gen den Glauben? Was passiert mit dem Glauben, wenn das eigene Leben in Gefahr ist und die Welt aus den Bah­nen gerät?”

Diese und andere Fra­gen wur­den in der Lan­gen Nacht der Kirchen von unseren Gast­ge­berIn­nen aus 9 ver­schiede­nen Reli­gion­s­ge­mein­schaften und Per­spek­tiven im Cafe Global des Afro-Asiatischen Insti­tuts beant­wortet. In unserem ori­en­tal­is­chen Café teil­ten unsere Gast­ge­berIn­nen aus ver­schiede­nen Reli­gion­s­ge­mein­schaften und Per­spek­tiven in Tis­chge­sprächen per­sön­liche Geschichten über Fluchter­fahrun­gen inner­halb der eige­nen Fam­i­lie und des gesellschaftlichen Kollek­tivs mit unseren Gästen. Anhand per­sön­licher Gegen­stände, die für sie selbst und ihre Fam­i­lien dabei eine wichtige Rolle spie­len, wur­den Glaubenswege nachgeze­ich­net.

Gle­ichzeitig luden Musik­erIn­nen aus Uruguay, Azer­bei­d­jan, Afghanistan und der Türkei in “The music we saved from the fire” auf den StAAIrs zum Zuhören und Ver­weilen ein. Ein stim­miger Abend der inter­re­ligiösen Begeg­nung und des Dialogs im Afro-Asiatischen Insti­tut, konzip­iert und umge­setzt in Koop­er­a­tion mit der fan­tastis­chen Vir­ginia Argárate. ComU­ni­tySpirit eben.

 

Foto­cre­dit: www.schubiduquartet.com/Magdalena Kahr