Johannes Okoro, Aus­trian Bishop of Old Catholic Church, shares his thoughts on the Con­fer­ence:

Bischof Mag. Dr. Johannes Eke­mezie Okoro (JG 1949) ist der derzeit amtierende sech­ste Bischof der Altkatholis­chen Kirche Öster­re­ichs. Der gebür­tige Nige­ri­aner studierte Philosopie in Enugu/Nigeria sowie The­olo­gie und Psy­cholo­gie in Inns­bruck. 1977 wurde er in Vorarl­berg zum römisch-katholischen Priester geweiht. Außer­dem wurde er in Klin­is­cher Psy­cholo­gie und Psy­chother­a­pie in Nige­ria und Öster­re­ich aus­ge­bildet.

Er arbeitet als Psy­chother­a­peut und Psy­chologe in Voral­berg und ist Dozent für Psy­cho­dy­namis­che und Tran­skul­turelle Psy­chother­a­pie in  Wies­baden. Er war als Mil­itärseel­sorger für die öster­re­ichis­chen UNO-Truppen auf Zypern und in Syrien tätig. Im Jahre 1999 kon­vertierte er zur altkatholis­chen Kirche und heiratete Edith Schreiner; als altkatholis­cher Priester war er Seel­sorger für die Altkatho­liken Vorarl­bergs. 2007/2008  wurde er zum Bischof der Altkatholis­chen Kirche Öster­re­ichs gewählt und geweiht. Bischof Okoro ist Autor zweier Bücher: „Ein­stel­lung zum Tod“ und „Die Sonne geht an keinem Dorf vorüber“.

HIER finden Sie mehr Videos rund um die Inter­re­ligiöse Kon­ferenz Graz 2013!

HERE you can find more videos on the Inter­re­li­gious Con­fer­ence Graz 2013!

 

Video: The Schu­bidu Quar­tet